women&work zeichnet am 4. Mai in Frankfurt drei Erfinderinnen aus

Sonderpreis geht an das Projekt „Pacific Garbage Screening“

Der women&work-Erfinderinnenpreis zeichnet seit 2017 Frauen aus, die maßgeblichen Einfluss an Erfindungen haben. Auch in diesem Jahr werden am 4. Mai im Rahmen der women&work, Europas Leitmesse für Frauen und Karriere, wieder drei Frauen ausgezeichnet, deren Erfindungen nachhaltige Mehrwerte bieten. Zum ersten Mal wird zusätzlich der Sonderpreis „Humanismus 4.0“ vergeben, der Frauen auszeichnet, deren Visionen in besonderem Maße die Zukunft des Menschen kooperativ gestalten. Die Preisverleihung findet am 4. Mai von 11:00 bis 12:00 Uhr im FORUM der Messe Frankfurt (Ludwig-Erhardt-Anlage 1 | 60327 Frankfurt) statt.

Melanie Vogel

 

And the winners are…

Absolventenbarometer 2019: Zu welchen Arbeitgebern zieht es Absolventen für ihren Berufseinstig? Wo bewerben sie sich am liebsten?

Das Absolventenbarometer 2019 zeigt: Für Studierende der Wirtschaftswissenschaften steht Daimler/Mercedes Benz an der Spitze der beliebtesten Arbeitgeber – zum ersten Mal seit 19 Jahren. Angehende Ingenieur_innen dagegen geben AUDI als ersten Wunscharbeitgeber an. Für beide Fächergruppen sah das im Vorjahr noch anders aus.

Doch nicht nur bei den Automobilherstellern gab es Verschiebungen im Ranking der Top 100 Arbeitgeber. Auch in anderen Branchen, etwa im Handel, haben sich Unternehmen in ihrer Attraktivität für Absolventen und Absolventinnen verändert. Und eine dritte Branche wird für Studierende der Ingenieurwissenschaften offenbar immer attraktiver: die der Ingenieurdienstleister.Die detaillierten Ergebnisse zum Ranking für beide Fächergruppen finden Sie im Anhang.

Pflegeberufe: über 170.000 offene Stellen im ersten Quartal 2019

Jürgen Grenz
Jürgen Grenz

Schon lange wird in den Medien der Fachkräftemangel in den Pflegeberufen diskutiert. Wie hoch die Nachfrage nach qualifizierten Pflegekräften tatsächlich ist, zeigt nun auch die Stellenmarkt-Auswertung von index Anzeigendaten: Im ersten Quartal 2019 waren über 170.000 Stellen zu besetzen, davon fast ein Viertel in Nordrhein-Westfalen.

In der Berufsgruppe der Pflege- und Arzthelferberufe wurden im ersten Quartal dieses Jahres 174.296 Arbeitsplätze ausgeschrieben. Allein im März 2019 waren 71.849 Stellen in dieser Berufsgruppe zu besetzen, von denen sich 59 Prozent an Alten- und Krankenpfleger richteten. Dies hat eine Auswertung der Personalmarktexperten von index ergeben, bei der die Anzahl der ausgeschriebenen Stellen in der Berufsgruppe der Pflege- und Arzthelferberufe, ohne Berücksichtigung der zahnmedizinischen Berufe, analysiert wurde.

Online-Bewerbung: So vermeiden Jobsuchende das schwarze Loch im Recruiting

Terrence Kuo

Online-Bewerbungen sind eine tolle Sache: Es geht schnell, alle notwendigen Anlagen sind sekundenschnell beigefügt und die Enter-Taste wartet sehnsüchtig darauf, gedrückt zu werden. Was danach passiert, hat nichts mit dem schwarzen Loch des Universums zu tun. Die Online-Bewerbung landet in den undurchdringlichen Tiefen des Servers und wartet sehnsüchtig darauf, ans Tageslicht und in den Blick des Recruiters zu kommen.

Terrence Kuo hat in einem bemerkenswerten Artikel zusammengefasst, worauf es wirklich darauf ankommt. Und er hat viele praktische Empfehlungen formuliert, die für Jobsuchende bei Online-Bewerbungen beachtet werden sollten.

„No pain, no gain“? – Was wir von Profisportlern für unseren Berufsalltag lernen können (Teil 3)

  • Teil 1: Erfolg hat viele Mütter und Väter
  • Teil 2: Auch Außenseiter können siegen
  • Teil 3: Rückschläge sind schmerzhaft, gehören aber dazu

Glamouröse Siegesfeiern, TV-Interviews und weltweite Anerkennung auf der einen, abgestandener Kaffee, nine to five und Routineaufgaben auf der anderen Seite: Profisport und Büroalltag haben auf den ersten Blick recht wenig gemeinsam. Auf den zweiten Blick aber doch eine ganze Menge. Jenseits von „Du kannst alles schaffen, wenn du nur willst“-Plattitüden können wir uns zum Thema Motivation, Außenseiterdasein oder Krisen für unseren Job so einiges von Leistungssportlern abschauen. Schließlich sind auch Bundesliga-Fußballer oder Profi-Boxer nur ganz normale berufstätige Menschen. Wenn auch ziemlich ordentlich bezahlte. Im dritten und vorerst letzten Teil unseres Beitrags lesen Sie heute: „Rückschläge sind schmerzhaft, gehören aber dazu“.

Personalmangel? Das Unternehmen mit Werbeartikeln ins Gedächtnis potenzieller Bewerber rufen

In Zeiten der nahenden Vollbeschäftigung und dem Fachkräftemangel wendet sich das Blatt. Nicht die Bewerber müssen sich anstrengen, sondern die Unternehmen sind gefordert, potenzielle Angestellte von sich zu überzeugen. Gerade rund um die Talente wird es schwer. Es gibt jedoch viele attraktive Taktiken zur Mitarbeiterwerbung. Dabei können auch Werbegeschenke eine Rolle spielen. Doch wie funktioniert das und was sollten Unternehmen dabei beachten?

Hochwertige Werbeartikel oder Gratisproben können potenzielle Mitarbeiter durchaus emotional bei ihrer Entscheidung unterstützen. Bildquelle: crosswater-job-guide.com

women&work, Europas Leitmesse für Frauen & Karriere, am 4. Mai im FORUM der Messe Frankfurt

Ob Studentin, Absolventin, erfahrene Fachfrau, Wiedereinsteigerin, Job-Wechslerin oder Führungskraft – die women&work ist der wichtigste Anlaufpunkt für alle ambitionierten Frauen, die ihre Karriere nicht dem Zufall überlassen wollen. Mehr als 250 Aussteller, davon über 100 Top-Arbeitgeber, stehen den Besucherinnen und Bewerberinnen am 4. Mai auf der 9. women&work im FORUM der Messe Frankfurt mit Rat und Tat zur Seite, spannende Jobangebote inklusive.

Skyline Frankfurt am Main

„Der Fachkräftemangel ist bei vielen Unternehmen hoch“, sagt Melanie Vogel, Initiatorin des Messe-Kongresses. „Wir spüren bereits jetzt schon die Auswirkungen des demografischen Wandels. Frauen spielen eine sehr wichtige Rolle, nicht nur, wenn es um die Fachkräftesicherung geht, sondern auch, weil immer mehr Unternehmen verstehen, dass Männer und Frauen nur gemeinsam die Zukunft gestalten können.“

Karrieremesse für Ingenieure, Informatiker, Mediziner & Naturwissenschaftler – 45. jobvector career day in Hamburg 

Am 6. Juni 2019 richtet jobvector den 45. jobvector career day erstmalig in Hamburg aus. Die Karrieremesse für Ingenieure, Informatiker, Mediziner & Naturwissenschaftler bringt Berufseinsteiger, Professionals und Unternehmen zusammen. Vor Ort warten zahlreiche kostenfreie Karriereangebote auf die BewerberInnen.

 

jobvector, CAPSID, Karrieremesse, Jobbörse, Crosswater Job Guide, Hamburg, Boehringer Ingelheim,

Frauenanteil in MINT-Berufen noch immer niedrig

MINT-Berufe, Frauenanteil, Simone Reif, Stepstone, Crosswater Job Guide, Rollenklischees, Frauenberufe, Männerberufe, Crosswater Job Guide,
Simone Reif

Rollenklischees immer noch stark ausgeprägt
Viele Berufe sind schon im Bewerbungsprozess eindeutig von einem Geschlecht bestimmt. Grundlage der Analyse ist eine internationale Studie, für die StepStone mehr als 100.000 Bewerberinnen und Bewerber zum weiteren Verlauf des Bewerbungsprozesses befragt hat. Die Auswertung ergab, dass 99 Prozent der Bewerbungen für Elektriker-Jobs von Männern kommen, bei Ingenieursstellen sind es mehr als 90 Prozent. Auch der IT-Bereich ist immer noch männlich geprägt: Rund acht von zehn Bewerbungen für Jobs als IT-Administrator oder Software-Entwickler kommen von Männern.

Deutsche Schulen sind Smartphone-freie Zonen

  • Im Unterricht sind Handys in den meisten Schulen verboten
  • In jeder sechsten Schule gibt es ein generelles Verbot
  • Lehrer setzen oft auf den Overhead-Projektor statt auf das Smartphone

Smartphones stehen in den meisten deutschen Schulen auf dem Index. In mehr als der Hälfte der Schulen (54 Prozent) sind Handys im Unterricht verboten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von gut 500 Lehrern der Sekundarstufe I im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Achim Berg